Skip to main content

(Foto oben : viele exklusive Porsche Artikel, die zu verteigern waren)

„Schenken oder Spenden“, die PC Köln Weihnachtsfeier 2007

Die junge Tradition im Club, durch den Verzicht auf Geschenke und statt dessen durch Spenden den weniger priviligierten Kindern im Köln Sülzer Kinderheim eine große Freude zu bereiten, sollte auch im Jahr 2007 fortgesetzt werden. Mit mehr als 3000 Euros der Vorjahresweihnachtsfeier konnten wieder einmal viele Ausflüge für die Kinder bezahlt werden, die ohne Sponsoren undenkbar sind. Der Pflegesatz der Stadt Köln ermöglicht über die Unterbringung und Verpflegung hinaus nur wenige Freizeitangebote im Kinderheim.

In diesen Jahr gab es ein Problem der letzten Weihnachtsfeier zu lösen : einerseits wurden viele Gegenstände durch die Clubmitglieder gespendet, die höchstbietet versteigert wurden. Andererseits dauert das Versteigern der Gegenstände einfach zu lange. Daher wurden in diesen Jahr mit Hilfe der Clubkasse und den Sponsoren weniger, aber wertigere Versteigerungsartikel zusammengetragen.

(Präsentation der Clubbrochüre : Sportleiter Dägling, Schlenker, Präsident Schmidt - von links nach rechts)

Wie verführte man die Clubmitglieder zum höchstmöglichen Ersteigerungserlös ? Dazu verwöhnte der Vorstand seine Mitglieder mit einem altbewerten Rezept - gute Unterhaltung, weihnachtliche Stimmung und ein vorzügliches 4-Gänge-Menü. Vorab mußte der Club allerdings tapfer sein. Im vom Clubpräsidenten Schmidt vorgetragenen Gedicht wurde leider erklärt, warum "Weihnachten 2007 leider ausfallen wird". Das Christkind hat leider seine Steuerschuld beim Finanzamt nicht bezahlt. Zum Glück ist der Präsident Anwalt und holt das Christkind bestimmt rechtzeitig wieder raus :-)

Der Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008 zeigte, daß der weiter wachsender Kölner Club auch zukünftig viele Highlights bieten kann. Auf mehrere Tages- und Mehrtagesausflüge ins In- und Ausland können sich die Mitglieder heute schon freuen. Die festliche Runde war der angemessene Rahmen für 2 weitere Highlights : zum einen wurde mit Herrn Kowalik der Gewinner des clubinternen Preisrätsels gekührt, bei dem über Monate hinweg teils schwierige Porsche-Fragen zu beantworten waren. Zum anderen wurde die erste von Herrn Schlenker erstellte Clubbrochüre fertiggestellt und an die Mitglieder verteilt, die zusätzlich zum großen Informationsangebot im Internet neue Clubmitglieder werben soll. Sie ist im Porsche Zentrum Köln beim Clubcounter ausgelegt.

(Beirat Schneider bei der Versteigerung der legendären Playboy-Ausgabe)

Nach dem 4-Gänge-Menü, zu dem unter anderen der Hauptgang "mit Lorbeer gespickter Zander mit Five Spice sautierten Riesengarnelen, auf Wok geschwenkten grünen Spargel und Süßkartoffelgnocchis mit Sauerkraut - Speck - Fumeé" zählte, wurde die Versteigerung gestartet. Die verschiedenen Auktionatoren führten mit ihren Witz zu Höchstgeboten. Im Angebot war beispielsweise ein "Überlebenspaket" für das Bad, das aus der legendären Playboyausgabe der vergangenen Jahre sowie einer Bibel und einer Flasche Wein bestand. Mit 600 Euro wurde der höchste Betrag für die Carrerabahn geboten, dessen spezielle Zusammenstellung (u.a. 2 GT3-Modelle) exklusiv in den Porsche Zentren erhältlich ist.

Mit unglaublichen 3835 Euro wurden alle bisherigen Spendenbeträge übertroffen. Ganz besonderer Dank gilt den Sponsoren dem Interconti-Hotel Köln (der Verstaltungsort der Feier), dem Vereinslokal Club Astoria und ganz besonders dem Porsche Zentrum Köln für alle Sachspenden sowie den 55 teilgenommenen Clubmitgliedern, die mit ihren Geboten und Spenden diesen Rekord-Scheck für das Kinderheim ermöglicht haben.

Michael Jarke


08.12.2007

Mit Porsche Club Köln e.V. verbinden